Summerer Technologies GmbH & Co. KG Rosenheim. Werkzeugbau - Formenbau

Profit mit Plastik

Unsere Marktführer

Viele deutsche Unternehmen gehören zu den besten auf dem Weltmarkt - es sind Mittelständler und Konzerne, sie kommen aus Ballungsräumen und aus der Provinz. Die SZ stellt Firmen vor, die auf ihrem Geschäftsfeld zu den größten der der Welt zählen.Heute: Summerer aus Schechen, weltweit führend bei Werkzeugen für Kunststoffscheiben.

Smart fortwo mit Polycarbonatscheibe aus Summerer Glazinwerkzeug
Polycarbonatdach des Smart fortwo

Von der Garagenfirma zum Weltmarktführer:
Auch das Werkzeugbauunternehmen Summerer Technologies lässt sich in diese Kategorie einordnen. Die Firma aus Schechen bei Rosenheim ist bei Spritzprägewerkzeugen zur Herstellung von Kunststoffscheiben führend. Unter dem Fachbegriff Glazing stellt Summerer vor allem der Automobilzuliefererindustrie Technologien bereit, um solche Scheiben für fast alle namhaften Autohersteller zu produzieren.

Das Unternehmen hat früh erkannt, dass die Nachfrage der Autoindustrie nach Kunststoff für Scheibensysteme steigen wird. Der Vorteil gegenüber Glas: Gewicht und Spritzverbrauch sinken. Mittels der Spritzgießtechnik können die Scheiben in fast jeder Form hergestellt werden. „Dies führt zu größeren Freiheiten im Styling und im Design durch die Möglichkeit funktionaler Integrationen“, so Summerer. Last not least führt das Unternehmen die „extrem hohe Bruchfestigkeit von Polycarbonat“ an, welche die Unfall- und Einbruchssicherheit erhöht.

2009 hat Summerer die Anwendung für Glazing auf Fernsehgeräte ausgeweitet. Dabei brachte ein koreanischer Konzern einen LCD-Fernseher auf den Markt, der mit einem randlosen Design ausgestattet ist - möglich gemacht durch Technologie aus Rosenheim.

Franz Summerer senior und seine Brüder Alois und Leonhard hatten 1967 mit einer kleinen Maschinenbaufirma begonnen, für die eine Art Garage reichte. Erste Kunden waren das Max-Plank-Institut, MBB und MTU. Als Zulieferer für die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie waren bald größere Räumlichkeiten nötig, so dass Summerer 1970 mit zehn Mitarbeitern eine Produktionsstätte in Rimsting am Chiemsee bezog und sukzessive ausbaute.

In den neunziger Jahren stellte die Summerer Technik und Vertriebs GmbH unter anderem Außenspiegel- Spritzwerkzeuge für Autos her. Auf einer Fachmesse stieß Gründersohn Franz Josef Summerer 2001 auf die Glazingtechnik. Er entwickelte ein Spritzprägeverfahren, um somit große und dünnwandige Scheiben in optischer Qualität bei sehr niedrigen inneren Spannungen herstellen zu können. Noch im selben Jahr beschloss er, in Schechen einen weiteren Firmensitz zu bauen.

Mit 60 Mitarbeitern stellt Summerer Technologies dort jährlich etwa 15 Neuwerkzeuge im Glazing- Bereich her. ein Werkzeug kann dabei schon mal 100 Tonnen wiegen und erfordert von der Planung bis zum fertigen Produkt bis zu sechs Monate.


Quelle: Süddeutsche Zeitung Reihe »Unsere Marktführer«   Unsere Marktführer - Profit mit Plastik   21.01.2010